Berger H elefant - Street Art gegen "ALS"

Berger H elefant - Street Art gegen "ALS"

Finde mich, behalte mich, ich will mit Dir reisen

Berger H elefant

Street Art gegen "ALS"

- Liebe Freunde,  was ist ALS? -

Wie Ihr wisst, möchte ich, für alle Menschen die an ALS erkrankt sind, reisen.

Trotz der "Ice Bucket Challenge" im Sommer 2014 wissen viele nicht, was die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist, eine nicht heilbare degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems. Dank Berger H Elefant hoffen wir, dass diese Krankheit mehr Aufmerksamkeit bekommt und es mehr Spenden für die Arbeit gegen diese Krankheit und für die Hilfe der betroffenen Personen gibt.

Durch den reisenden Berger H Elefant wollen wir auch den erkrankten Personen ein bisschen Freude schenken.

Wir informieren hier nur kurz über ALS und geben Informationen über die Arbeit der ALS-Ambulanz der Charité in Berlin. Wer mehr über die Krankheit erfahren will, kann sich über die weiterführenden Links informieren.

Unter der Seite "Bestellen" kannst Du Deinen persönlichen Berger H Elefanten erwerben  Wir bitten um eine Spende zugunsten der ALS-Ambulanz der Charité.

Die zwei Personen, die hinter dem Projekt Berger H Elefant stehen, wissen durch persönliche Betroffenheit, wie wichtig und gut die Arbeit der ALS-Ambulanz der Charité ist. Nur durch Spenden kann den Menschen, die an ALS erkrankt sind, richtig geholfen werden. Natürlich spielt bei der Charité auch die Forschung eine große Rolle, diese ist allerdings kompliziert und langwierig, d.h. bis zu einem wirklichen Durchbruch beim Kampf gegen ALS   ist es noch ein langer Weg, der durch die Spenden hoffentlich verkürzt werden kann.

Berger H elefant

Street Art gegen "ALS"

Findet mich, behält mich,

ich will mit dir reisen...

Was ist ALS ?

Die amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine schwere chronische und fortschreitende Erkrankung des zentralen Nervensystems. Sie zählt zu den seltenen Erkrankungen und führt ohne künstliche Ernährung und Beatmung innerhalb kürze Zeit zum Tod

 

Die Beschwerden beginnen in der Regel in einer isolierten Muskelregion, z.B. mit einem Muskelabbau der kleinen Handmuskeln eines Armes oder feinen Muskelkontraktionen. Charakteristisch ist das Ausbreiten der Symptomatik auf benachbarte Muskelregionen, z.B. vom Arm auf die gleichseitige Schulter oder den anderen Arm.

Der Verlauf der ALS ist bei jedem Patienten unterschiedlich. So ist eine Vorhersage der einzelnen Beschwerden und des zeitlichen Auftretens der Symptome nicht möglich.

Bei einer geringeren Zahl der Patienten beginnt die Erkrankung mit einer sogenannten Bulbärsymptomatik. Bei der überwiegenden Zahl der Patienten treten die bulbären Symptome in einem späteren Krankheitsstadium zusätzlich zu der Extremitätenschwäche auf. Bei der bulbären Symptomatik handelt es sich um eine Störung der Muskulatur, die von den Hirnnerven versorgt werden. Dazu gehören die Zungen-, Schlund- und Gaumenmuskulatur.

In einer Bevölkerung von 100.000 Einwohnern sind zwischen 3 und 8 Menschen an ALS erkrankt.  Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 56 bis 58 Jahren. Unter 10% der ALS-Patienten erkranken vor dem 40. Lebensjahr. Die Lebenserwartung nach der Diagnose ist, je nach dem individuellen Krankheitsverlauf, sehr unterschiedlich.

 

Quelle und vollständiger Text hier : www.als-charite.de

Wie kann ich helfen?

Hier ein Ausschnitt aus der Seite der Charité bezüglich der Spende:

Die ALS-Ambulanz an der Charité – Universitätsmedizin Berlin

In Deutschland sind etwa 8000 Menschen von ALS betroffen. Durch die Seltenheit der Erkrankung werden nur wenig Mittel für die Erforschung und Behandlung von ALS bereitgestellt. Umso wichtiger ist es, dass Fortschritte für die Menschen erzielt werden, die mit der Diagnose ALS leben müssen.

 

Das Team der Ambulanz für ALS und andere Motoneuronerkrankungen betreut etwa 800 Patientinnen und Patienten. Die Ambulanz hat zwei wesentliche Aufgaben:

 

• Die Diagnose und umfassende medizinische Versorgung von ALS-Patienten durch ein interdisziplinäres Team aus den Bereichen spezialisierte Neurologie, Pflegekoordination, Ernährungs-, Beatmungs-, Physio- und Ergotherapie.

 

• Die Durchführung von Forschungsprojekten zur Wirksamkeit von Medikamenten, die bereits für ALS-verwandte Krankheiten zugelassen sind. Weitere Schwerpunkte bilden die Grundlagenforschung sowie die Versorgungsforschung.

 

Wie kann ich helfen?

Die Aufrechterhaltung und Weiterentwicklung der Ambulanz benötigt 550 000 Euro im Jahr. Die gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernehmen nur etwa 25 bis 30 Prozent dieser Kosten. Daher ist die ALS-Ambulanz grundlegend auf die Hilfe von Förderern angewiesen. Alle Spenden kommen vollständig der Versorgung der Patientinnen und Patienten und der Durchführung von ALS-Forschungsprojekten zugute.

 

 

Spende

Jede Spende leistet einen Beitrag zum Kampf gegen die ALS. Bitte verwende die untenstehende Bankverbindung und gib unbedingt den Verwendungszweck "ALS Elefant 61500507" an, damit das Geld der ALS-Ambulanz zugeordnet wird.

Bankverbindung

 

Kasse der Charite

Berliner Sparkasse

IBAN: DE53 1005 0000 1270 0055 50

BIC: BELADEBEXXX

Verwendungszweck bitte unbedingt angeben:

ALS Elefant 61500507

 

Berger H Elefant bestellen:

 

Hier findest du alle Berger H Elefant und Street Art gegen ALS.

 

Bitte teile uns im Formular Deine Adresse mit, an die wir den Berger H Elefanten schicken sollen.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns  bei Facebook  folgen und empfehlen würdest - DANKE

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns  bei Facebook  folgen und empfehlen würdest - DANKE

Berger H elefant -

Berger H elefant -

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns  bei   folgen und empfehlen würdest - DANKE